Neue CACert-Zertifikate

CACert fährt momentan eine Sicherheitsoffensive und wird alle Serverzertifikate, die eines der folgenden Kriterien erfüllen, zum 15. Juli 2011 zurückziehen:

  • Zertifikate, die mittels eines Schlüssels mit einer Schlüssellänge kleiner 2048 Bit erzeugt wurden
  • Zertifikate, die mittels eines Schlüssels mit unsicheren Exponenten erzeugt wurden
  • Zertifikate, die mittels eines Schlüssels einer kompromitierten OpenSSL-Version von Debian erzeugt wurden.
Ich hab meine Zertifikate, die nur mittels eines 1024-Bit-Schlüssels erzeugt wurden, heute schon ausgetauscht, daher gibts ein neues SSL-Zertifikat für rauchs-home.de (HTTP, SMTPS und IMAPS).

Viel zu schnell

…sind 2 Wochen "Ferien" vorbei. Morgen gehts wieder die Schulbank drücken! Eigentlich wollte ich die 2 Wochen ja nutzen, ein wenig zu lernen, aber irgendwie hat man doch immer was anderes zu tun 😉

Na wenigstens der Hausflur ist bereit für den Maler (was ein hartes Stück Arbeit war…). 60 Jahre alte Fliesen und 7-8 Lagen an alten Farben und was weiss ich noch abzukratzen macht einfach keinen Spaß.

Genug davon, ab an die Meßtechnikunterlagen… Dienstag steht die Schulaufgabe an.

Waldsagen – die Letzte

Heute gings dann raus, die Waldsagen-Reihe beenden. Der letzte, der noch fehlte, war das Lichtlein an der Grenze, also raus nach Eisenstein! Der war bei Tageslicht schnell gefunden, nachdem der letzte Versuch des Nachts gescheitert war.

Nicht weit von da liegt ein besonderer Cache, er liegt halb-halb in Deutschland und Tschechien, der Grenzcache. Trotz Baustelle dort war auch der schnell gefunden und nun gings los, den Bonus der Waldsagen suchen. Auf einem kleinen Waldwegsspaziergang war er leicht zu finden, fast zu leicht.

Die gesamte Waldsagen-Serie selber hat aber sehr viel Spaß gemacht und ich kann sie nur jedem Geocacher empfehlen, der mal in diese Ecke kommt. 

Hacklberger Fußmarsch

Heut nach der Schule gings nach Hacklberg, um ganz leicht anzufangen mit der Schönblickkurve. Die Schönblickkurve war damit mein 50. "Tradi"! Danach gings Richtung Stadtpark, um die große Runde zu starten. Auf dem Weg und währenddessen wurde aber noch das Schloss Freudenhain und die Blaue 22 ge- und besucht.

Zu guter Letzt habe ich noch einen Abstecher zu einem Cache gemacht, wo ich schon mal war, aber der Travel Bug in meiner Hand mochte nur Mystery Caches, also landete er im wigwagging

Abendrunde

Nachdem unter der Woche wegen der Schule einfach keine Zeit war, mal rauszukommen, wurde das heute nachgeholt.

Erstmal gings nach Gotteszell, wo der HVG 01 nachgeholt wurde (den HVG 02 hatte ich schon vor einiger Zeit gemacht). Eine schöne Runde durchs Dorf mit einem Final mit wunderbarer Aussicht.

Dann gings noch nach Zwiesel, der  Victory-Tree-Cache war schnell gefunden, einige andere dafür leider nicht, da war es auch schon sehr dunkel und ohne Taschenlampe suchts sich schlecht…

Post…

Grml… ich hab Post bekommen mit einem Termin, wann der Interviewer vorbeikommt für die "Befragung" zum Zensus 2011…

Ich denk mal, ich setz mich da im Piraten-T-Shirt hin, auskommen tut man denen ja leider eh nicht…

Schnelle Muttertagsrunde

Auf gings nach Rinchnach, zum schlafenden St. Gunther, den vorletzten Teil der Waldsagen-Reihe suchen. Der war auch schnell gefunden und auf dem Nachhause-Weg durftens dann noch der schöne Ausblick bei Regen und Umland und dem Woidcache sein.

Ausblick von der Plattform bei St. Gunther

Nachtrag: Schon seit längerem waren die Rätsel des Regenschatzes gelöst, und heute sollte die Dose gefunden werden, beim ersten Versuch wollte sich die aber nicht zeigen…

Auf Nachfrage beim Owner wurde der richtige Platz aber bestätigt und im zweiten Anlauf die Dose dann auch gefunden. Die können sich aber auch ganz schön verstecken, pffff.

Teisnacher Runde

Heute war Teisnach dran 😀

Ein paar gelöste Mysteries lagen schon rum, so dass die Teisnach, der Schwammerlsucher und das Teisnacher Open Air schnell gefunden waren 🙂

Nach diesen dreien ging dann auf die große Tour, ganz Teisnach – bergauf bergab! Eine wunderschöne Runde durch Teisnach mit einer großen Dose am Schluss 🙂

Kirche bei Station 2 von Teisnach – bergauf bergab
Ausblick auf Teisnach

Deggendorfer Abstecher

Es war noch ein wenig Zeit, bis der Rest der Gruppe eintraf zum gemütlichen Abend in Deggendorf, da hab ich ne Donau-Runde eingelegt 😉

Der erste Cache war einer aus der Biergarten-Reihe, diesmal am Ruderhaus. Nicht weit weg davon war dann der Bogenbach, auf dem Weg dahin kam ich an einer Hochzeitsgesellschaft vorbei, die wohl ein Ausflugsboot gemietet hatten. Letzer, für den die Zeit dann noch reichte war der Klaas von den Donaupiraten, mein erster aus dieser Reihe.